Die Geschichte Osterwinds

Osterwind im Jahre 1950

 

 

7. Jahrhundert n. Chr.

Der westslawische Stamm der Wenden oder Winden zieht durch das heutige Gebiet Osterwinds und gibt ihm seinen Namen.

 

80 n. Chr.

Die Römer bauen eine Straße nach Regensburg, und durchqueren Osterwind. Noch heute kann man ein Teilstück dieses "Römerweges" im Müllerholz sehen.

 

Anno 1330

Erste Erwähnung Osterwinds als Einödhof im Domkapitl Regensburg

 

Anno 1464

Osterwind trägt den Namen Osterwinden. Die Besitzer des Hofes tragen den Nachnamen Osterwinder

 

Anno 1637

Osterwindt wird an Familie Wocheslander vererbt. Die Eigentümer tragen nun nicht mehr den Namen Osterwinder.

 

Anno 1871

Der Hof wird  nach mehrmaligem Wechsel der Eigentümer an Familie Mießlinger verkauft, in deren Besitz er heute noch ist. Das alte Bauernhaus wird gebaut.

 

Anno 1940

Der Kuhstall mit der Hofuhr wird während des 2. Weltkrieges gebaut.

 

Anno 1983

Übergabe des Hofes an Jakob Mießlinger. Der Hopfenanbau wird aufgegeben, es wird sich auf Milchkuhhaltung spezialisiert.

 

Anno 1987

Der Betrieb wird unter dem Naturland Siegel in einen Biohof umgestaltet.

 

Anno 1990

Eröffnung einer Hofkäserei durch Silvia Mießlinger. Der Laden musste einige Jahre später aufgegeben werden, wird aber in kleinerer Form weitergeführt.

 

Anno 2007

Gesellschaftsvertrag zwischen Jakob Mießlinger und seinem Sohn Christian.

 

Anno 2015

Gründung des Gewerbes "Bioenergie Christian Mießlingers".

 

Anno 2017/18

Restaurierung und Modernisierung des alten Bauernhauses mit Bauernstube, Kunstgalerie und Bierstube im alten Roßstall.

 

 

 

 
Osterwind im Jahre 1900
Osterwind auf einem Ölgemälde