Der Garten Machaon

- Hallertauer Heilkräutergarten

Osterwind ist ein Gartenhof. Mehrere kleine Gärten schmücken verwinkelte Ecken des Hofes, sowie das historische Hofgelände, welches besonders zur Rosenblüte sehenswert ist.Auf dem Gelände des Austragshauses in Osterwind befindet sich der Heilkräutergarten mit einheimischen, zum Teil vergessenen  Arznei, - Würz-, Heil-, und Räucherkräutern, welcher nach Voranmeldung besichtigt werden kann. Interessierte erfahren hier vieles über Brauchtum, Wirkung und Mystik der Heilkräuter. Welches Kraut bei welchen Beschwerden die Hausapotheke bereichern sollte oder mit welchen Kräutern man früher den Hof ausräucherte, kulinarische Ratschläge rund um essbare Wildpflanzen oder die Rolle der Pflanzen in Sagen und Märchen werden erläutert. Skulpturen schildern den Bezug der niederbayerischen Mythologie zur Pflanzenwelt und eine einzigartige Panoramalage über dem angrenzenden Wald, Wiesen und den Hallertauer Hügeln lohnt den Blick in die Ferne. Ein Naturgarten, in dem auch Unkräuter stehen bleiben dürfen, in dem kein kurz gemähter Rasen, sondern eine Blumenwiese Nahrung für Bienen und Insekten bietet. Zahlreiche Wildtierarten fühlen sich in "wilden Ecken", unter Totholz, auf großen Bäumen, in Hecken und Steinhaufen wohl, wie etwa Grünspecht, Mauswiesel, Igel, Eichhörnchen oder der seltene Schwalbenschwanz-Schmetterling, der dem Garten seinen Namen gab. Ein Blütenmeer, ein leise summender Orgelton von Bienen, ein Vogelchor in den alten Bäumen und ein Duft nach Pfingstrosen und Kamille erwartet den Besucher.

 

Die Besichtigung ist für Bienengiftallergiker nicht geeignet, da direkt im Garten Bienenstöcke stehen.

 

Führungen von Mai bis Ende August nur nach vorheriger Anmeldung

unter: 08782- 8155

oder: michi.miesslinger@web.de